Ambulante Hilfen

Verantwortliche Mitarbeiter*innen: Mira Pütz, Denis Malinowski

Die Arbeit

Seit Dezember 2018 bietet der Träger De Kull auch Hilfen zur Erziehung (HzE) nach §27 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII) an. Der Gesetzgeber sieht verschiedene Möglichkeiten dieser Hilfeleistung vor, unter anderem in § 30 SGB VIII die Unterstützung durch einen „Erziehungsbeistand, Betreuungshelfer“, welches De Kull nun ausführt. Dies bedeutet, dass De Kull sich in einen neuen Arbeitsbereich innerhalb der Stadt Mönchengladbach etabliert.

Die Angebote

Erziehungsbeistandschaften

Die Erziehungsbeistandschaft ist eine ambulante Jugendhilfeleistung, im Rahmen derer Eltern, Kinder und Jugendliche beraten und begleitet werden, wenn erzieherische Problemlagen ihren Familienalltag besonders beeinträchtigen.

Die Inhalte der Aufgabe des Erziehungsbeistandes sind geprägt durch die Intensität des Beratungs- und Betreuungsangebotes und durch die Kontinuität der Begleitung der Kinder, Jugendlichen und der Eltern im jeweiligen Einzelfall. Der Jugendhilfeträger De Kull e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, verstärkt mit erlebnis- oder sportpädagogischen sowie tiergestützten Inhalten zu arbeiten. Unser Team ist multidisziplinär aufgestellt, was uns eine facettenreiche Arbeit ermöglicht.

Grundsätzlich arbeiten wir stets ressourcenorientiert. Wichtiger Bestandteil ist dabei, die Stärken des Jugendlichen und seines familiären Umfeldes zu bekräftigen und in Zuge dessen die Schwächen zu zu reduzieren. Eltern und Kinder sollen gemeinsam eine positive Entwicklung auf dem Lebensweg der Jugendlichen bestreiten.